Friedhof Berchum

Der Friedhof Berchum löste 1878 den Kirchhof im Dorfe ab. Er entstand auswärts des Dorfes auf dem ‘Appeldrei’. Der erste Grabstein dieses Friedhofes ist noch heute vorhanden. Die Inschrift lautet: „Hier ruht Heinrich Gerling, bestattet am 18. Januar 1878, gewidmet von der Gemeinde zum Andenken des ersten Toten des Friedhofes.“ Dieser Erstbestattete, Heinrich Gerling, hat seinerzeit bei der Erstellung des Friedhofes als Gemeindearbeiter mitgewirkt.

Er soll einmal gesagt haben: „et som mie mo wünnern, bä at äista appen Appeldreis beädigt wätt“, was soviel heißt, wie: „Es soll mich mal wundern, wer als erster auf dem ‘Appeldrei’ beerdigt wird.“ Er war es selbst.

Auf dem Friedhof befinden sich Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. 
Hierbei handelt es sich um polnische Kriegsgefangene.