Friedhof Altenhagen

Der Friedhof Altenhagen liegt im Bereich der Friedensstraße. Es gibt ein Sprichwort, wonach jeder „Altenhagener“ einmal den Weg zum ewigen Frieden gehen muss.

Die Einrichtung eines „Communal – Totenhofes“ geht auf eine Anregung sowohl der evangelischen als auch der katholischen Kirchenverwaltung zurück. Die Einweihung durch beide Konfessionen erfolgte im Herbst 1887. Die erste Bestattung fand im Oktober desselben Jahres statt.

Auf dem Friedhof befinden sich auch Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Es handelt sich dabei um polnische und russische Kriegsgefangene sowie um ein russisches Ehrenmal. Auf dem Friedhof Altenhagen sind auch Hagener Bürger beigesetzt worden, die bei Fliegerangriffen in den Jahren 1944/45 umgekommenen sind.